Aktuelles
05.03.2017
Hallen DM Erfurt –Deutsche Vizemeisterin über 400 m
 
Yes I can – Ich kann auch schnell und kurz ! Mit viel Nervosität und Bauchkribbeln J Und wow ich kann es immer noch nicht so ganz glauben. Ich bin nicht nur einfach mitgelaufen, ich war tatsächlich konkurrenzfähig. Und wie!
Am Samstag verausgabte ich mich erst einmal völlig beim 800 m Rennen. Ich hätte nicht gedacht dass 2:30 min anstrengender sein könne als ein ganzer Triathlon, aber das war megahart. Da ich ja nicht von dieser Strecke kam, blieb mir zunächst nur mich aus allen taktischen Spielchen möglichst raus zu halten und einfach zu laufen.- bei 12 Starten auf 4 Bahnen schon die erste Herausforderung. Das tat ich dann doch recht gut so 500 m lang, dann ging die Post ab und ich wurde regelrecht überrannt. Auch wenn ich auf den letzten Metern wieder etwas aufholte, am Ende hatte ich „das Nachsehen“. 3 Hundertstel fehlten zu Bronze-ein Umstand der mich überraschte und irgendwie auch glücklich machte. Die Zeit war dann das Sahnehäubchen – 2:28,66 min bedeuteten eine Verbesserung um ganze 5 Sekunden!! Und das in nur 6 Wochen !!!!
Sonntag hieß es dann Sprinterqualitäten zeigen und 400 m durchknüppeln. Bereits im Vorfeld hatte ich mit dieser Strecke mehr geliebäugelt, vielleicht weil die Taktik nicht so eine große Rolle spielt oder keine Ahnung, aber 400m Vollgas – ich freute mich irgendwie drauf. Und die Post ging ordentlich ab, ich kämpfte tapfer um den Anschluss an die Führende zu halten und 100 m vor dem Ziel dachte ich für einen Moment sogar eine Chance zum überholen zu haben, leider folgte eine Tempoverschärfung ihrerseits und so flog ich hinter ihr als überglückliche Zweite mit einer erneut deutlich verbesserten Bestzeit von 64,71 ins Ziel. Völlig erledigt aber so glücklich. Ja, ich kann als Triathletin auch die Spezialisten ärgern – dann mal auf zu neuen Zielen J
 
 
28.02.2017
2017 – Neustart :-P in Münchenbernsdorf, Hallen–Landesmeisterschaft und Fuchsberglauf
 
Nach dem das letzte Jahr ja gesundheitlich mehr als durchwachsen war und ich nach dem wohl besch... Wettkampf meines Lebens die Saison vorzeitig beendet hatte, wollte ich eigentlich zum Jahresende traditionell zum Silvesterlauf das Jahr ausklingen lassen und das neue Jahr starten. Leider war ich etwas angeschlagen und die Vorbereitung fiel auf Grund von zu viel Arbeit eher mau aus. Also endete das Jahr 2016 symptomatisch so wie das Jahr ab Mai lief – eher mau.
Dafür hatte ich zum Neujahrslauf in Münchenbernsdorf zum Jahresauftakt dann frische Beine. Das war bei den Schneebedingungen sicher von Vorteil, aber in erster Linie war es ein Kampf gegen den Kopf – Nachwehen vom letzten Wettkampf 2016....Aber ich erreichte glücklich und platt als Siegerin das Ziel und hoffte wieder in den Wettkampfmodus zu finden.
2 Wochen später lief es bei den Landesmeisterschaften schon wieder rund J 2 Starts im Einzel mit 2 Landesmeistertiteln, neuer persönlicher Bestzeit und der Quali für die DM bei den Senioren-Yeah- Auf geht’s – Spezialisten ärgern ....
Anfang Februar beim Fuchsberglauf zeichnet sich schon ab, dass ich auf den 10 km nicht wirklich konkurrenzfähig war und so reichte es zwar zum AK-Sieg aber den Gesamtsieg musste ich in meinem Lieblingslauf an Jana Richter abtreten.